Geheimsache: Höhe der Lärmschutzwände

Auf der Webseite der Bahn

https://www.daglfing-johanneskirchen.de/home.html#sec4

wird im Vorspann des Videos für den ebenerdigen Ausbau angegeben, dass die Lärmschutzwände 2-6m hoch sind, und dass die Visualisierung dem Planungsstand entspricht:

Die Lärmschutzwände in der nachfolgenden Visualisierung haben eine Höhe von 2-6 Meter. Die Höhe als auch die Standorte der Lärmschutzwände entsprechen dem gegenwärtigen Planungsstand. Auch hierbei sind im Zuge der weiteren Lärmschutzberechnungen Änderungen möglich,

Quelle: Video zum ebenerdigen Ausbau

Beim Ansehen des Videos kann man die Höhe schlecht schätzen, da der Winkel dazu ungünstig ist. Es fällt jedoch auf, dass die Lärmschutzwände eine durchgängige Höhe zu haben scheinen bis auf den Anstieg der westlichen Wand bei 48sec im Video und der Ausleitung zur Daglfinger Kurve auf Höhe Stefan-George-Ring bei 3min53..

Auf Rückfrage bei der Bahn erhält man leider keine Antwort, es wird nur gesagt, dass sich ja alles noch ändern kann.

Für den Grobvariantenvergleich wäre es aber wichtig, wenn die genauen Höhen bekannt wären.

Eine 6m hohe Wand wäre deutlich störender als eine 2m hohe Wand.

Wenn man jetzt den Lärmschutz mit 6m rechnet kann es passieren, dass später die Wand kleiner gebaut werden muss mit entsprechenden Konsequenzen für den Lärmschutz.

Wenn die Wand nur 2m hoch wäre gäbe es noch Potential, den Lärmschutz zu verbessern.

All dies zeigt, dass es für den Vergleich durchaus wichtig ist, wie hoch die Wand ist. Warum die Bahn daraus eine Geheimsache macht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.