Fragen

  1. Frage der BI Tunnel zur Prognose der Zugzahlen: Gibt es Prognosezahlen für Nord- und Südring im Jahr 2030 und 2050 welche die Effekte aller ABS/NBS berücksichtigen, insbesondere Brennerbasistunnel. Falls ja, welche Annahmen wurden zugrundegelegt?
    Antwort DB: es wird auf den BVWP verwiesen, eigene Zahlen oder Analysen sind nicht vorhanden.
  2. Prognose Geschwindigkeiten und Zuglängen: Gibt es dazu auch Prognosen?
  3. Kann die Lärmkartierung nach Schall03 für das oberste Stockwerk anstelle von anderen Standards veröffentlich werden? Wenn nein, warum nicht?
  4. Beruht die Lärmkartierung des EBA auf den Zugzahlen von 2016? Kann man die Zahlen auf 2030 und 2050 hochrechnen, insbesondere nach Schall03?
  5. Warum zeigt die Lärmkartierung keinen Lärm für die Strecke zwischen Olching und Allach an?
    Antwort: Sie liegt außerhalb des Stadtgebiets und ist keine Haupteisenbahnstrecke trotz des nicht unerheblichen Güterverkehrs .
  6. Frage an das EBA (9.11.19): Wie prüft das Eisenbahnbundesamt die Zahlen der DB Netz AG?
    Antwort EBA: keine.
  7. Frage an das Referat für Stadtplanung (Email 8.11.19): Wie soll eine Querung einer ebenerdigen Trasse in Daglfing aussehen nach DTK? Wie soll sie aussehen im Falle einer Lärmschutzwand?
    Antwort: keine.
  8. Wie könnte ein Trog für die Strecke Daglfing-Johanneskirchen aussehen, z.B. Deckel, Landschaftsbrücken, Höhenlage usw. ?
  9. Sollen die Bahnhöfe Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen nach Süden verlegt werden?
  10. Warum beteiligt sich der Freistaat nicht an den Kosten?
  11. Warum werden keine EU-Gelder beantragt?
  12. Frage an das EBA (9.11.19): Wenn kein Anrecht auf Lärmvorsorge gilt, wie wird dann die „Abwägung“ im Planfeststellungsverfahren durchgeführt?
    Antwort EBA: keine.